Garantiefonds

Gesetzliche Grundlagen

GESETZLICHE GRUNDLAGE DES GARANTIEFONDS

KE vom 16. März 2009 (konsolidierte Fassung)
KE vom 14. November 2008 (konsolidierte Fassung)
KE vom 22. Dezember 2016 (vorübergehend erhöhter Schutz)

Siehe auch: Buch VIII des Bankgesetzes: Gesetz vom 25. April 2014

GESETZLICHE GRUNDLAGE DES SCHUTZFONDS

Schutzfonds für Einlagen und Finanzinstrumente: Gesetz vom 17. Dezember 1998 (konsolidierte Fassung)

GESETZLICHE GRUNDLAGE DER ANDEREN FONDS ZUR SICHERUNG DER FINANZSTABILITÄT

Abwicklungsfonds: Gesetz vom 28. Dezember 2011 (konsolidierte Fassung)

EUROPÄISCHE RECHTSVORSCHRIFTEN

Europäische Richtlinie 2014/49 – Einlagensicherungssysteme (zum Garantiefonds)
Europäische Richtlinie 2014/59 – BBRD – SRB (zum Abwicklungsfonds)
Verordnung (EU) Nr. 806/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 15. Juli 2014 zur Festlegung einheitlicher Vorschriften und eines einheitlichen Verfahrens für die Abwicklung von Kreditinstituten und bestimmten Wertpapierfirmen im Rahmen eines einheitlichen Abwicklungsmechanismus und eines einheitlichen Abwicklungsfonds sowie zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 1093/2010
Richtlinie 97/9/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 3. März 1997 über Systeme für die Entschädigung der Anleger

SONSTIGE RECHTSVORSCHRIFTEN

Gesetz vom 25. Oktober 2016 über den Zugang zu Wertpapierdienstleistungstätigkeiten und den Status und die Kontrolle der Vermögensverwaltungs- und Anlageberatungsgesellschaften
Gesetz vom 2. August 2002 über die Aufsicht über den Finanzsektor und die Finanzdienstleistungen